Gotik
Spätgotik
Epoche Maximilian I. um 1500
Renaissance
Manierismus
Barock
Klassizissmus
19. Jhdt.
20. Jhdt. (Klass. Moderne)
Moderne

Max Weiler

(Expressionist, Abstraktion seit 1960)

* 1910 Absam + 2001 Wien

Der Tiroler Maler Max Weiler zählt zu den wenigen Künstlern des Landes, die international bekannt sind. Grosse Ausstellungen in Russland, China, Mexiko, Indischer Ozean, USA gaben dem Künstler ein internationales Ansehen. Seine öffentlichen Werke, die meist mit einem Kunstskandal verbunden waren (Hungerburg, Theresienkirche 1946/47, Bahnhof 1954/55), sind in ihrer stilistischen Entwicklung vom Expressionismus hin zur Abstraktion – seit 1960 - von großer Bedeutung. Innsbruck besitzt sein frühestes öffentliches Werk (Herz-Jesu-Thematik Hungerburg) und seine spätesten öffentlichen Arbeiten im Casino (1992/93 Freudige Komposition, Instruktion, Goldregen).

Beherrschte verschiedene Techniken und Sujets: Glasmalerei (Glasfenster Maria am Gestade, 1961), Mosaike (Klinik, 1954), Eiserne Vorhang Landestheater (1967), Portraits (LH E.Wallnöfer..) und Zyklen (Flügelbilder, „Wie eine Landschaft”, „Wie eine Symphonie”...)

Schließen

Lanzenstich, Detail, Theresienkirche, Hungerburg

Herz-Jesu-Sonne, Detail, Theresienkirche, Hungerburg

Innsbrucks Gegenwart, Hauptbahnhof

Goldregen, Casino Innsbruck

ZIMMERMANN PUPP   WERBEAGENTUR