Gotik
Spätgotik
Epoche Maximilian I. um 1500
Renaissance
Manierismus
Barock
Klassizissmus
19. Jhdt.
20. Jhdt. (Klass. Moderne)
Moderne

Konrad Seusenhofer

(Maximilianische Epoche)

um 1450 Augsburg - 1517 Innsbruck

Einer der bedeutendsten Plattner der Frührenaissance.

Kam gemeinsam mit seinem Bruder Hans 1490 nach Innsbruck, wo er 1504 von Maximilian I. zum Hofplattner ernannt wurde. 1505/06 errichtete die Familie Seusenhofer eine eigene Hofplattnerei, an der Stelle, wo heute das Landhaus steht (Maria-Theresien-Straße, vormals „Neustadt“).

Seusenhofer gilt als Erfinder jener Mode, die textile Kleidungsstücke bei Harnischen nachformte (zB.“Faltenrockharnische“), die allerdings nur formale Zwecke erfüllten und der Repräsentation dienten.

Auch die „Groteskhelme“ kamen aus seiner Werkstätte; berühmtes Beispiel dafür ist der Helm mit Brille, den Kaiser Maximilian I. Heinrich VIII. von England zum Geschenk machte (1512-14). Ein weiteres Beispiel findet sich im Museum Goldenes Dachl in Innsbruck.

Schließen

Knaben-Faltenrockharnisch, KHM, HJRK

Reiterharnisch Maximilian I., zusammengesetzt von K. Seusenhofer, KHM, HJRK

Groteskhelm, Museum Goldenes Dachl, Innsbruck

ZIMMERMANN PUPP   WERBEAGENTUR