Gotik
Spätgotik
Epoche Maximilian I. um 1500
Renaissance
Manierismus
Barock
Klassizissmus
19. Jhdt.
20. Jhdt. (Klass. Moderne)
Moderne

Albrecht Dürer

(Renaissance)

* 1471 + 1528 Nürnberg

Bedeutendster deutscher Künstler zur Zeit des Humanismus und der Reformation, der auf dem Gebiet der Portraitmalerei, der Landschaftsaquarelle, des Holzschnittes und des Kupferstiches Außerordentliches geleistet hat. Seit 1510/11 Verbindung zu Kaiser Maximilian I., war er gemeinsam mit anderen Künstlern mit dessen „Ruhmeswerken”, die zur Ehre und Verherrlichung des Kaisers und der Habsburger dienten, beschäftigt: z.B. die Ehrenpforte, der Triumphzug (Holzschnittfassung).

Das wohl berühmteste Maximiliansportrait, welches posthum 1519 von Albrecht Dürer fertig gestellt wurde, zeigt den Kaiser in Verbindung von Bildnistreue und Repräsentation als Staatsmann.

Für Innsbruck bedeutend sind die drei Dürer-Aquarelle, die der Künstler während seiner 1. Italienischen Reise schuf: die älteste Stadtansicht von Innsbruck von 1494/95 (vermutlich auf Rückreise entstanden wegen Einrüstung des 1494 abgebrannten Wappenturmes), sowie die beiden Ansichten der Hofburg (Hofburg mit Wolken/Südtrakt), Hofburg ohne Wolken/ Nordtrakt). Zumindest bei seinen Reisen nach Italien machte Dürer in Innsbruck Station. In der Hofkirche ist Albrecht Dürer mit drei Entwürfen vertreten, von denen König Artus v. England und Theoderich in Nürnberg gegossen wurden (Werkstätte Peter Vischer d.Ä.), während Graf Albrecht I. von Habsburg zwar von Dürer entworfen, aber in Innsbruck gegossen wurde.

Schließen

Maximilian I., KHM

Entwurf für Hofkirche, Graf Albrecht v. Habsburg

Hofburg zu Innsbruck mit Wolken, Kopie Burghauptmannschaft Innsbruck

Innsbruck von Norden, Kopie Burghauptmannschaft Innsbruck

ZIMMERMANN PUPP   WERBEAGENTUR