Gotik
Spätgotik
Epoche Maximilian I. um 1500
Renaissance
Manierismus
Barock
Klassizissmus
19. Jhdt.
20. Jhdt. (Klass. Moderne)
Moderne

Johann Jakob Greber

(Kaiserliche Hofmusik 1666 - 1748)

* 1708 + 1716

Ballette, Opern wurden aufgeführt, das Comedihaus noch einmal renoviert. „Enea in Cartagine” wurde mit großem Erfolg als Karnevalsoper 1711 gegeben. Die „Festa di Venere” (Venusfest), ein bukolisches Hirtenfest oder „L Allegrezza dell`Eno” (Munterkeit des Inns) künden bereits von den neuen Idealen der Naturverbundenheit.

Als Karl Philipp Innsbruck verlässt, nimmt er Greber und die besten Innsbrucker Musiker mit nach Mannheim, seiner neuen Residenz. Die berühmte „Mannheimer Schule” rekrutierte sich demnach aus Musikern von Innsbruck!

Zurück bleibt eine sehr reduzierte kaiserliche Hofmusik, die 1724 bereits von der Auflösung betroffen ist: den letzten Schritt dazu vollzieht Maria Theresia, indem sie die Innsbrucker Hofmusik völlig auflöst.

Schließen

Barockmusik

ZIMMERMANN PUPP   WERBEAGENTUR