Gotik
Spätgotik
Epoche Maximilian I. um 1500
Renaissance
Manierismus
Barock
Klassizissmus
19. Jhdt.
20. Jhdt. (Klass. Moderne)
Moderne

Georg Anton Gumpp

(Hochbarock)

* 1682 + 1754 Innsbruck

Bedeutendster Vertreter der Baumeister-Dynastie Gumpp. Studium in Rom bei Bernini und Borromini, baute im Stil des italienischen Hochbarocks. Bewegten Fassaden, Gliederung durch Pilaster und Nischen sind für ihn typisch.

Sein Hauptwerk, das Landhaus der Tiroler Stände von 1725/28, gilt als bedeutendster Barockpalast Innsbrucks

Weitere Werke sind die Vorhalle der Stiftskirche Wilten 1716, das Neues Stift (Volkskunstmuseum, 1719), die alte Universität, das Palais Pfeiffersberg, die Johanneskirche am Innrain und die Stiftskirche Stams 1729/32. Beim Wettbewerb um die Stadtpfarrkirche St. Jakob wurde sein Entwurf als zu extravagant und teuer abgelehnt.


Schließen

Gesamtansicht Landhaus der Tiroler Stände

Fassade mit Mittelrisalith, Landhaus Innsbruck

Fassade Eingangsbereich, Stiftskirche Wilten

Johanneskirche, Innrain

ZIMMERMANN PUPP   WERBEAGENTUR